In vielen Arztpraxen beginnen in dieser Woche die Zweitimpfungen. Die Impfstoff-Liefermengen steigen aber nicht, was zu Problemen in den Praxen führt. - © picture alliance
In vielen Arztpraxen beginnen in dieser Woche die Zweitimpfungen. Die Impfstoff-Liefermengen steigen aber nicht, was zu Problemen in den Praxen führt. | © picture alliance
NW Plus Logo Mangel und Astrazeneca-Skepsis

Erste Mediziner in OWL stellen Corona-Schutzimpfungen ein

Weil über 60-Jährige Impfungen mit Astrazeneca ablehnen, droht der Impfstoff in Arztpraxen zu verderben. Ein Hausarzt aus Kirchlengern schaltet eine Impfanzeige bei Ebay Kleinanzeigen.

Carolin Nieder-Entgelmeier

Kirchlengern/Düsseldorf. Während die Regierungen von Bund und Ländern seit Wochen bejubeln, dass dank der Hausärzte endlich der Impfturbo gezündet werden konnte, sorgt ihre Verteilung und der Einsatz der Corona-Impfstoffe im Praxisalltag für das genaue Gegenteil. In OWL müssen erste Mediziner die Corona-Schutzimpfungen in ihren Praxen wieder einstellen. Zum einen, weil sie nur so viel Impfstoff von Biontech erhalten, um die Zweitimpfungen ihrer Patienten abdecken zu können. Zum anderen, weil ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG