0
Eingang zu Airbnb-Wohnungen in Düsseldorf: Sharing Economy. - © picture alliance
Eingang zu Airbnb-Wohnungen in Düsseldorf: Sharing Economy. | © picture alliance

Düsseldorf In NRW wächst der Protest gegen Airbnb

In NRW wächst der Widerstand gegen Vermietungsportale im Internet – landesweit werden durch die Plattformen tausende Wohnungen dem Markt entzogen, kritisiert die SPD. Die FDP verteidigt das Geschäftsmodell und warnt vor "neosozialistischem Regulierungseifer"

Florian Pfitzner
23.08.2019 | Stand 22.08.2019, 18:17 Uhr

Düsseldorf. Einige der Klingelschilder tragen klangvolle Namen. Es gibt das "Skyline"-, das "Sunset"- und das "Design-Appartement". Der Einwurf von Werbung und Zeitungen ist "grundsätzlich verboten" sowie "Betteln und Hausieren". Von Demonstrieren steht nichts geschrieben auf dem Metallschild am Eingang des Eckhauses im Düsseldorfer Stadtteil Oberbilk, vor dem sich eine kleine Gruppe versammelt hat, um gegen die Zweckentfremdung von Wohnungen vorzugehen.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG