Die Bundespolitik diskutiert aufgrund der hohen Strompreise, die lange umstrittene EEG-Umlage komplett zu streichen. - © Pixabay
Die Bundespolitik diskutiert aufgrund der hohen Strompreise, die lange umstrittene EEG-Umlage komplett zu streichen. | © Pixabay

NW Plus Logo Erneuerbare Energien Abschaffung der EEG-Umlage: Die Stromkosten blieben wohl trotzdem hoch

Angesichts der hohen Strompreise diskutiert die Bundespolitik, die lange umstrittene EEG-Umlage komplett zu streichen. Für den Bundeshaushalt wäre das momentan gar nicht so teuer, sagt Agora Energiewende.

Hannes Koch

Die Umlage für Öko-Strom in den Rechnungen der Privathaushalte und Unternehmen abzuschaffen, war schon lange geplant. Nun aber könnte es schnell gehen. In der Ampel-Koalition mehren sich die Stimmen, die das baldige Ende der Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG-Umlage) befürworten. FDP-Finanzminister Christian Lindner und Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) sind dafür. Auch CDU-Energiepolitiker Andreas Jung findet die Idee gut. Die Politik will damit eine Entlastung für die hohen Strompreise schaffen, die viele Haushalte empfindlich treffen. Was ist die EEG-Umlage genau...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.