0

Pflegenotstand Leere Betten: Intensivstationen für Kinder brauchen dringend Fachkräfte

Zahlreiche Betten können nicht belegt werden, weil eine angemessene Betreuung nicht gewährleistet ist. Auch die Krankenhäuser in OWL berichten von Problemen

Katharina Thiel
16.08.2019 | Stand 22.10.2019, 10:45 Uhr
Ein Baby auf der Intensivstation muss rund um die Uhr betreut werden. - © pixabay
Ein Baby auf der Intensivstation muss rund um die Uhr betreut werden. | © pixabay

Bielefeld. Auf der Kinder-Intensivstation an der Uniklinik Münster herrscht Pflegenotstand. Von den 16 vorhandenen Betten können nur zehn belegt werden, die anderen sechs stehen leer. "Das liegt daran, dass es einen deutlichen Mangel an Pflegekräften gibt", erklärt der Direktor der Kinderklinik, Heymut Omran, dem WDR. Mehr als 100 Kinder blieben deshalb pro Jahr ohne Versorgung. Auch an anderen Kliniken in NRW können laut dem Bericht im Durchschnitt rund ein Viertel der Betten nicht belegt werden.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG