0
Wie viele Briefkästen braucht eine Firma eigentlich? Und sind die dann legal? - © Pixabay
Wie viele Briefkästen braucht eine Firma eigentlich? Und sind die dann legal? | © Pixabay

Steueroasen "Pandora-Papers": Was ist eigentlich eine Briefkastenfirma?

Internationale Recherchen bringen derzeit Licht in undurchsichtige Geschäfte mit Hilfe von Firmenhüllen. Doch was ist an Briefkastenfirmen legal und was nicht?

Friederike Marx
04.10.2021 | Stand 04.10.2021, 15:56 Uhr
Jörn Bender

Frankfurt/Main (dpa). Wegen der "Pandora Papers" ist die Aufregung über Briefkastenfirmen wieder groß. Doch was ist das eigentlich genau? Eine Briefkastenfirma ist per se nicht illegal. Entscheidend ist, mit welchem Antrieb Geld in Steueroasen geparkt wird. Wer dem heimischen Finanzamt damit Vermögen verschweigt, oder Geld aus kriminellen Geschäften wäscht, macht sich strafbar.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG