Ein Inzidenzwert über 200 ist mittlerweile in weiter Entfernung. - © picture alliance / Fotostand
Ein Inzidenzwert über 200 ist mittlerweile in weiter Entfernung. | © picture alliance / Fotostand

NW Plus Logo Kritik von Kliniken Nicht mehr nur die Inzidenz: Was jetzt über die Lage entscheidet

Schon seit Beginn der Pandemie hatte es Kritik an der Verwendung der Inzidenz als Kriterium gegeben. Kliniken stehen jetzt vor einem "erheblichen Mehraufwand".

Tim Szent-Ivanyi
Eva Quadbeck

Angesichts der wachsenden Impfquote und der damit verbundenen Verhinderung schwerer Erkrankungen will die Bundesregierung die Beurteilung der Pandemielage nicht mehr allein von den Infektionszahlen abhängig machen. Als zusätzlicher Parameter soll künftig auch die Zahl der Krankenhauseinweisungen von Covid-19-Erkrankten herangezogen werden. Damit reagierte die Regierung auf Vorschläge des Robert-Koch-Instituts (RKI) und anderer Wissenschaftler. Um die Hospitalisierungsrate genau erfassen zu können, werden die Krankenhäuser durch eine am Dienstag in Kraft tretende Verordnung verpflichtet, mehr Daten als früher zu melden, etwa Alter, Art der Behandlung und den Impfstatus von Corona-Erkrankten. Das sorgte bei den Kliniken für Kritik.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema