0
Angriff von Hackern: Immer wieder nutzen Kriminelle Sicherheitslücken aus und erpressen Nutzer. - © picture alliance / Hans Ringhofer / picturedesk.com
Angriff von Hackern: Immer wieder nutzen Kriminelle Sicherheitslücken aus und erpressen Nutzer. | © picture alliance / Hans Ringhofer / picturedesk.com

Schwachstelle "DejaBlue" Bundesamt warnt vor schweren Schäden durch neue Windows-Lücke

Immer wieder tauchen neue Sicherheitslücken im verbreiteten Betriebssystem Windows auf. Experten warnen: Das aktuelle Problem sei "äußerst kritisch"

Sigrun Müller-Gerbes
15.08.2019 | Stand 15.08.2019, 09:40 Uhr

Bonn. Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vor riskanten Schwachstellen im verbreiteten Computer-Betriebssystem Windows. Die Schwachstellen sei "wurmfähig", heißt es vom BSI, das heißt: Über sie kann Schadsoftware in den Rechner gelangen, die dann selbständig, ohne Zutun des Nutzers, weiter im Netz verbreitet würden.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group