0
Sexualisierte Gewalt kann tödlich sein, zeigt Renate Bühns Ausstellungsstück "In Erinnernung". Zwölf Leuchtkästen nennen die Namen und Todesursachen von Personen, die nicht überlebt haben. - © Annika Könntgen
Sexualisierte Gewalt kann tödlich sein, zeigt Renate Bühns Ausstellungsstück "In Erinnernung". Zwölf Leuchtkästen nennen die Namen und Todesursachen von Personen, die nicht überlebt haben. | © Annika Könntgen

Paderborn Ausstellung im Paderborner Kunstverein prangert Täterschutz an

Renate Bühn setzt sich mit unterschiedlichen Aspekten von sexualisierter Gewalt auseinander.

Annika Könntgen
24.03.2022 | Stand 24.03.2022, 18:17 Uhr

Paderborn. Worte reichen nicht aus, um mit dem Thema sexualisierter Gewalt umzugehen und es zu verarbeiten, findet Renate Bühn. Sie bedient sich deswegen der Sprache der Kunst. Ihr Gesamtwerk „Noch immer – immer noch“ stellt sie ab Samstag, 26. März, bis Sonntag, 8. Mai, im Kunstverein Paderborn aus.

Mehr zum Thema