0
Die Serie von Schockanrufen im Kreis Paderborn reißt nicht ab. - © Themenbild: Julian Stratenschulte / picture alliance / dpa
Die Serie von Schockanrufen im Kreis Paderborn reißt nicht ab. | © Themenbild: Julian Stratenschulte / picture alliance / dpa

Paderborn Schockanrufer betrügen 94-jährigen Paderborner um Goldbarren und Bargeld

In einem anderen Fall reagiert eine aufmerksame Bankmitarbeiterin gerade noch rechtzeitig. In allen Fällen ging es um angeblich schwere Verkehrsunfälle.

07.03.2022 | Stand 07.03.2022, 13:42 Uhr

Paderborn. Trotz wiederholter Warnungen der Polizei haben Telefonbetrüger am vergangenen Freitag mindestens einmal Beute gemacht. In einem weiteren Fall stoppte eine aufmerksame Bankmitarbeiterin eine Geldabhebung von 40.000 Euro, wie die Paderborner Kreispolizeibehörde berichtet. Die Opfer waren demnach 94 und 86 Jahre alt. Bei weiteren Anrufen erkannten die vermeintlichen Opfer (61 bis 73 Jahre) die Betrugsmasche "falsche Polizeibeamte" und legten auf. Betroffen waren hauptsächlich die Stadt Paderborn samt Ortsteilen.

Mehr zum Thema