Intensiv-Pflegerinnen betten einen Patienten um. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Intensiv-Pflegerinnen betten einen Patienten um. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

NW Plus Logo Paderborn Paderborner Krankenhäuser auf Notfallmodus vorbereitet

Die neueste Corona-Variante Omikron ist extrem ansteckend. Krankenhäuser haben Pläne parat, um im Notfall reagieren zu können.

Holger Kosbab

Paderborn. Ob es eine Welle wird oder gar die Wand, so wie es etliche Experten erwarten: Fest steht, dass die jüngste Corona-Variante Omikron extrem ansteckend ist. Überall wird sich auf steigende Infektions- und Quarantänezahlen mit Notfallplänen vorbereitet - ganz besonders in Krankenhäusern. Auch Bettkapazitäten spielen eine wichtige Rolle. "Es wurde ein Stufen-Notfallplan beschlossen, der ein flexibles und angepasstes Reagieren auf jeweils entstehende Situationen ermöglicht", sagt Siegfried Rörig, Kaufmännischer Direktor des Brüderkrankenhauses St. Josef in Paderborn, auf NW-Anfrage...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema