Den Marienplatz nutzen das Eiscafé Artusa, Hans im Glück und das Café Ostermann für ihre Außengastronomie. Einige Betriebe haben in diesem zweiten Corona-Jahr die Möglichkeit genutzt, ihre Flächen zu vergrößern. - © Lena Henning
Den Marienplatz nutzen das Eiscafé Artusa, Hans im Glück und das Café Ostermann für ihre Außengastronomie. Einige Betriebe haben in diesem zweiten Corona-Jahr die Möglichkeit genutzt, ihre Flächen zu vergrößern. | © Lena Henning

NW Plus Logo Paderborn In Corona-Zeiten beliebt: Die Außengastro breitet sich aus

Die Gebühren für Außengastronomie werden Cafés und Restaurants in diesem Jahr erlassen. Doch die Ausweitung der Flächen kommt nicht überall gut an.

Lena Henning

Paderborn. Die Stadt ist voll: Sommerliche Temperaturen und im Vergleich zum Frühjahr niedrige Inzidenzzahlen laden die Menschen zum Bummeln und Verweilen ein. Die deutlich entspanntere Stimmung merken auch die Gastronomiebetriebe, zuletzt noch verstärkt in der Libori-Woche. Weil das Corona-Ansteckungsrisiko draußen laut Studien deutlich geringer ist, nutzen viele Menschen bevorzugt Sitzplätze im Freien. Die Stadt Paderborn kommt Gastrobesitzern dabei entgegen und ...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema