Meistens ein Idyll: Das Paderquellgebiet entwickelte sich allerdings an den letzten Wochenenden zur lauten Partyzone. - © Moritz Jülich
Meistens ein Idyll: Das Paderquellgebiet entwickelte sich allerdings an den letzten Wochenenden zur lauten Partyzone. | © Moritz Jülich
NW Plus Logo Paderborn

Landrat zu Partys im PQ: "Vorwurf gegen die Polizei ist unhaltbar"

Landrat Rüther verweist im Zusammenhang mit den Ruhestörungen im Paderquellgebiet auf die mit der Stadt vereinbarte Strategie. Diese gelte es jetzt umzusetzen. Die jüngsten Forderungen der CDU-Fraktion findet er befremdlich.

Hans-Hermann Igges

Paderborn. Die Reaktion ließ nicht auf sich warten. "Mit Befremden" reagieren Landrat Christoph Rüther und Leitender Polizeidirektor Ulrich Ettler laut eigener Pressemitteilung auf die Forderung der Paderborner CDU-Fraktion nach "besserer Unterstützung in Fällen nächtlicher Ruhestörung durch die Polizei" im Paderquellgebiet. Derzeit werde der Polizeibehörde öffentlich Untätigkeit bezüglich der nächtlichen Ruhestörungen im Paderquellgebiet vorgeworfen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema