Auch die Aabachtalsperre, die nicht zu den Rückhaltebecken hinzugezählt wird, hält immer Platz für zusätzliche Regenmengen bereit. - © Jens Reddeker (Symbolbild)
Auch die Aabachtalsperre, die nicht zu den Rückhaltebecken hinzugezählt wird, hält immer Platz für zusätzliche Regenmengen bereit. | © Jens Reddeker (Symbolbild)
NW Plus Logo Kreis Paderborn

Tief "Bernd": So sieht es in den Hochwasserbecken im Kreis Paderborn aus

Die sintflutartigen Regenfälle im Westen führen zu Alarmstimmung auch im Paderborner Land.

Hans-Hermann Igges

Kreis Paderborn. Was sich gerade im westlichen Nordrhein-Westfalen abgespielt hat, beunruhigt im Kreis Paderborn: Könnte die Lage auch hier derart eskalieren? Beim Wasserverband Obere Lippe, der seit über 50 Jahren für den Hochwasserschutz in den Kreisen Paderborn und Soest zuständig ist, herrschte jedenfalls Alarmstimmung, als die jüngsten Unwettermeldungen kamen. Geschäftsführer Volker Karthaus: "Alle Mitarbeiter waren 24 Stunden in Rufbereitschaft und haben die Lage vor Ort in Abstimmung mit dem Deutschen Wetterdienst beobachtet." Zum Glück traf es den Kreis Paderborn dann weniger hart...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema