NW News

Jetzt installieren

0
Dom und Generalvikariat in Paderborn gehören eher nicht zu den in Frage kommenden Immobilien, die aufgegeben werdne sollen. - © Birger Berbüsse
Dom und Generalvikariat in Paderborn gehören eher nicht zu den in Frage kommenden Immobilien, die aufgegeben werdne sollen. | © Birger Berbüsse

Paderborn Das Geld wird knapp: Erzbistum will sich von Gebäuden trennen

Angesichts weniger Kirchensteuereinnahmen und sinkender Mitgliederzahlen arbeitet die Diözese an einer Immobilienstrategie. Gemeinden sollen besondere Anreize bekommen, um ihren Bestand zu reduzieren.

Birger Berbüsse
29.04.2021 | Stand 28.04.2021, 21:01 Uhr

Paderborn. Ein Netzwerk aus variabel genutzten Pfarr-Räumen und pastorale Schwerpunkte – mit dieser Vision will das Erzbistum Paderborn die Zukunft seiner Immobilien gestalten. Was sich dahinter verbirgt: Die Diözese will bei ihren über 3.000 Immobilien sparen und dazu auch Gebäude aufgeben. Denn das Geld wird knapp.

Mehr zum Thema