Das Gelände der ehemaligen Barker-Kaserne an der Driburger Straße will die Stadt Paderborn zur "Stadt von morgen" machen. - © Gerd Vieler
Das Gelände der ehemaligen Barker-Kaserne an der Driburger Straße will die Stadt Paderborn zur "Stadt von morgen" machen. | © Gerd Vieler

NW Plus Logo Paderborn Barker-Areal soll autofrei werden

Der Paderborner Umweltverein Pro Grün fordert bei den Planungen für das geplante Quartier auf dem ehemaligen Kasernengelände eine zentrale Rolle für den Klima- und Umweltschutz.

Birger Berbüsse

Paderborn. Die Stadt Paderborn will das auf dem Gelände der Barker Barracks geplante Zukunftsquartier zu einem der innovativsten Stadtteile Europas machen. In den Planungsprozess will sich jetzt auch der Paderborner Umweltschutzverein Pro Grün einbringen, der in einem Offenen Brief an den Bürgermeister, die Ratsfraktionen und die drei Planungsbüros fordert, den Klima- und Ressourcenschutz in den Mittelpunkt der Überlegungen zu stellen. "Nur auf diese Weise können die Weichen auf dem Areal in Richtung Zukunft gestellt werden", heißt es vom Verein.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema