0
Markanter Punkt: Das Waschfrauen-Denkmal im Paderquellgebiet, wo die FDP die Präsenz von Ordnungskräften erhöhen möchte. - © Verkehrsverein Paderborn/Karl Heinz Schäfer
Markanter Punkt: Das Waschfrauen-Denkmal im Paderquellgebiet, wo die FDP die Präsenz von Ordnungskräften erhöhen möchte. | © Verkehrsverein Paderborn/Karl Heinz Schäfer

Paderborn Sicherheitsempfinden im Paderborner Naherholungsgebiet sorgt für Diskussion

Die Kontrollzeiten an der Pader werden nicht erhöht

Holger Kosbab
09.09.2019 | Stand 09.09.2019, 17:38 Uhr

Paderborn. Mit dem Paderquellgebiet und den Paderwiesen gibt es im Herzen der Stadt zwei beliebte Treffpunkte und Naherholungsgebiete. Stimmt das Wetter, liegen hier Hunderte Paderborner auf Decken, reden, spielen und hören oder machen Musik. Die FDP-Fraktion im Stadtrat sieht jedoch Bedarf, um die Attraktivität sicherzustellen. Allerdings fand ihr Antrag keine Mehrheit. Während eine öffentliche Toilettenanlage im Bereich der Pader auch von anderen Fraktionen als notwendig gesehen wurde, sorgte die ebenfalls geforderte erhöhte Präsenz der BOSS-Mitarbeiter (Büro für Ordnung, Schutz und Sicherheit) für Kritik.

realisiert durch evolver group