0
Ein bis zwei Gebäude in der Alanbrooke-Kaserne könnten künftig Raum bieten für Akteure der freien Kunst- und Kreativszene. - © Holger Kosbab
Ein bis zwei Gebäude in der Alanbrooke-Kaserne könnten künftig Raum bieten für Akteure der freien Kunst- und Kreativszene. | © Holger Kosbab

Paderborn Paderborner Alanbrooke-Kaserne soll Kulturquartier werden

In ein oder zwei Gebäuden sind Räume für die Kreativwirtschaft vorgesehen

Holger Kosbab
13.07.2019 | Stand 12.07.2019, 20:07 Uhr

Paderborn. Urbanität trifft Historie: Die denkmalgeschützten Gebäude der ehemaligen Alanbrooke-Kaserne im Riemekeviertel sind das Gesicht der Konversion in Paderborn. In Zukunft könnten sie auch zu einem Hot Spot der Paderborner Kreativ- und Kulturszene werden. Ein entsprechendes Konzept lässt die Stadtplanung derzeit durch die Stadtteilgenossenschaft Inwest aus Dortmund erstellen und wurde in ersten Zügen im Kulturausschuss des Stadtrats vorgestellt.

realisiert durch evolver group