Der 68-jährige Mann war im Februar aus einer Senioreneinrichtung verschwunden. - © Jens Reddeker
Der 68-jährige Mann war im Februar aus einer Senioreneinrichtung verschwunden. | © Jens Reddeker

NW Plus Logo Lichtenau Obduktion nach Leichenfund in Lichtenau abgeschlossen

Nach dem Toten war seit Februar gesucht worden. Jetzt scheint die Todesursache festzustehen.

Birger Berbüsse

Lichtenau/Paderborn. Der monatelang vermisste 68-Jährige aus Lichtenau, dessen Leiche an Ostern in einem Bach gefunden wurde, ist vermutlich durch einen Unglücksfall gestorben. Die Obduktion ergab keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden oder eine Fremdeinwirkung, sagte die Staatsanwaltschaft Paderborn am Freitag auf Anfrage von nw.de. Offenbar ist der Mann ertrunken. Darauf deutet auch der Fundort der Leiche hin. Spaziergänger hatten sie am Ostersonntag am Ufer der Sauer weit außerhalb von Lichtenau entdeckt. Sie hatte offenbar schon längere Zeit im Wasser gelegen, hieß es von der Polizei...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group