Peter Sparding, Präsident der Paderborner „Quaxe", am Bugmotor der „Alten Tante Ju", der Junkers Ju 52. - © Meiko Haselhorst
Peter Sparding, Präsident der Paderborner „Quaxe", am Bugmotor der „Alten Tante Ju", der Junkers Ju 52. | © Meiko Haselhorst

NW Plus Logo Büren Legendäres Flugzeug: Restaurierung der „Alten Tante Ju“ soll bald beginnen

Die Paderborner „Quaxe“ wollen ihre Junkers Ju 52 zusammenbauen und ausstellen. Parallel ist ein weiteres Projekt geplant.

Meiko Haselhorst

Büren. „Im Moment bremst Corona uns aus", sagt Peter Sparding und streicht über die großen Tragflächen, die in einer Halle am Flughafen Paderborn-Lippstadt stehen. „Sonst hätten wir mit der Arbeit schon begonnen." Am Ziel ändere sich aber nichts: Die „alte Tante" soll zusammengesetzt und in einem eigenen Hangar ausgestellt werden. Die Rede ist von der berühmten Junkers Ju 52 der Lufthansa, deren Halterschaft die „Quaxe", ein deutschlandweiter Verein zur Förderung historischer Flugzeuge mit Sitz in Paderborn, im vergangenen Herbst übernommen haben...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.