0
Das Auto blieb stark beschädigt im Graben liegen. - © Jens Reddeker
Das Auto blieb stark beschädigt im Graben liegen. | © Jens Reddeker

Büren Sekundenschlaf? Vier Kinder bei Autounfall verletzt

Die Polizei erstattete Strafanzeige gegen den jungen Fahrer

19.08.2019 | Stand 19.08.2019, 13:58 Uhr

Büren. Bei einem Alleinunfall auf der L637 sind am Sonntag der Autofahrer und vier Kinder verletzt worden. Die mögliche Ursache könnte laut Paderborner Polizei sein, dass der Fahrer eingeschlafen war. Ein 23-jähriger Citroen-C4-Fahrer fuhr gegen 17.15 Uhr durch das Almetal von Alme in Richtung Weine. Zwischen der Kreisgrenze und Ringelstein kam der Wagen nach rechts von der Straße ab und prallte gegen die Grabenböschung. Der Fahrer könnte eingenickt sein Das Auto blieb stark beschädigt im Graben liegen. Der Fahrer und vier weitere Insassen, zwei Mädchen (12) und zwei Jungen (1/11), erlitten leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte die fünf Verletzten mit Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus nach Brilon. Es besteht der Verdacht, dass der junge Fahrer eingenickt ist und so den Unfall verursacht hat. Deswegen beschlagnahmte die Polizei den Führerschein des 23-Jährigen und erstattete Strafanzeige.

realisiert durch evolver group