0
Ein Borchener fühlt sich durch die Windräder beeinträchtigt und hat den Betreiber angeklagt. - © Annika Könntgen
Ein Borchener fühlt sich durch die Windräder beeinträchtigt und hat den Betreiber angeklagt. | © Annika Könntgen

Borchen Klage wegen Infraschall von Borchener gegen Windkraft-Betreiber abgewiesen

Das Oberlandesgericht Hamm äußert sich zum Thema Infraschall.

Celina Allard
06.05.2022 , 02:15 Uhr

Borchen. Weil sie sich durch den Infraschall von Windrädern beeinträchtigt fühlen würden, forderten drei Kläger - unter ihnen einer aus dem Kreis Paderborn - Schadenersatz von den Betreibern. Der Infraschall führe zu Gleichgewichtsstörungen, Kopfschmerzen und Herzrasen, sollen sie laut Radio Hochstift angegeben haben. Infraschall sind Töne mit Frequenzen, die so tief sind, dass Menschen sie nicht mehr hören können.

Mehr zum Thema