Metallschäden an der Denkmallok, die Diplom-Restauratorin Dorothee Brück feststellt, müssen ausgebessert werden. - © Julia Stratmann
Metallschäden an der Denkmallok, die Diplom-Restauratorin Dorothee Brück feststellt, müssen ausgebessert werden. | © Julia Stratmann
NW Plus Logo Altenbeken

Restauratorin befreit Altenbekens Museumslok vom Rost

Anlässlich des 80-jährigen Bestehens soll Altenbekens Denkmal in neuem Glanz erstrahlen. 500 Kilo Rostschlamm waren im Tender. Warum der Zustand zunächst bedenklich erschien.

Julia Stratmann

Altenbeken. Sie ist längst zum Wahrzeichen der Eisenbahnergemeinde geworden: die Dampflokomotive der Baureihe 044 mit Tender. Seit 1977 steht sie gegenüber dem Egge-Museum in Altenbeken und ist das Ziel zahlreicher Touristen und Eisenbahnfreunde. Doch das imposante Denkmal ist in die Jahre gekommen. Die Scheiben sind zerbrochen, die Oberflächen verschmutzt und vom Rost zersetzt. Umso dringlicher erschien deshalb die Restaurierung der Lok, damit sie anlässlich ihres 80. Geburtstags am 6. März wieder in altem Glanz erstrahlt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema