Architekt Christian Decker (l.) stellte den siegreichen Entwurf gemeinsam mit Martin Herrmann (r.) vom Architekturbüro Nowak vor. Den sah sich auch Bürgermeister Kai Abruszat an. - © Joern Spreen-Ledebur
Architekt Christian Decker (l.) stellte den siegreichen Entwurf gemeinsam mit Martin Herrmann (r.) vom Architekturbüro Nowak vor. Den sah sich auch Bürgermeister Kai Abruszat an. | © Joern Spreen-Ledebur

NW Plus Logo Stemwede Architekten-Entwurf überzeugt mit einem "Dorf im Dorf" für Levern

Viele Ideen für neues Stemweder Baugebiet

Joern Spreen-Ledebur

Stemwede-Levern. Levern zählt neben Dielingen und Wehdem zu den Siedlungsschwerpunkten in der Gemeinde Stemwede. Unweit des historischen Ortskerns soll am Leverner Kalberkamp ein neues Baugebiet entstehen. Bei der Planung für das "Wohnquartier am historischen Ortskern" sind Rat und Verwaltung neue Wege gegangen und haben einen Wettbewerb für einen städtebaulichen Entwurf gestartet. Nun steht der siegreiche Entwurf fest. Unweit der Stiftskirche könnte ein "Dorf im Dorf" entstehen. Den ersten Preis und damit ein Preisgeld von 13.500 Euro gewann mit seinem Entwurf der Neusser Architekt Tim Nowak...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group