Derzeit ist der Bahnhof Rahden Endstation, die Deutsche Bahn-Tochter DB Netz hat in den vergangenen Jahren Weichen ausgebaut und Gleise abgebunden. Die Bahnsteige habe auch schon bessere Zeiten gesehen. - © Joern Spreen-Ledebur
Derzeit ist der Bahnhof Rahden Endstation, die Deutsche Bahn-Tochter DB Netz hat in den vergangenen Jahren Weichen ausgebaut und Gleise abgebunden. Die Bahnsteige habe auch schon bessere Zeiten gesehen. | © Joern Spreen-Ledebur

NW Plus Logo Rahden Zwischen dem Lübbecker Land und Bremen sollen wieder Züge fahren

Den Wunsch haben auch Städte und Gemeinden. Rückenwind soll der Bahnkongress in Rahden geben. Eine wichtige Weichenstellung steht bevor.

Joern Spreen-Ledebur

Rahden. Verkehrswende und Klimaschutz: Die Stadt Rahden setzt sich gemeinsam mit anderen Kommunen für die Wiederbelebung der Bahnstrecke von Rahden in Richtung Bremen ein. Die Städte und Gemeinden unterstützen die Bemühungen des Aktionsbündnisses Eisenbahnstrecke Bünde-Bassum (AEBB). Weiteren Schwung für die Wiederbelebung der Bahn nach Bremen soll ein großer Bahnkongress am Samstag, 26. März, geben. Dazu treffen sich Vertreter der Kommunen entlang der Bahnstrecke mit Politikern aus Bund und Land im Rahdener Gymnasium...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!