In der Straße "Im Westerfeld" in einer Siedlung in Rahden soll es zu einem Messerangriff gekommen sein. - © Noah Brümmelhorst
In der Straße "Im Westerfeld" in einer Siedlung in Rahden soll es zu einem Messerangriff gekommen sein. | © Noah Brümmelhorst

NW Plus Logo Rahden Großeinsatz: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchten Tötungsdeliktes

Mit einem Großaufgebot soll die Polizei am Freitagabend zur Straße Im Westerfeld ausgerückt sein, wie mehrere Anwohner berichten. Die Hintergründe sind noch unklar.

Noah Brümmelhorst
Lena Kley

Joern Spreen-Ledebur

Rahden. In Rahden soll es am gestrigen Freitagabend zu einem Großeinsatz der Polizei in der Straße Im Westerfeld gekommen sein. Das hatten mehrere Anwohner dieser Zeitung berichtet. Die Einsatzkräfte wurden gegen 17.35 Uhr zu einem Wohnhaus gerufen. Die Polizei in Minden-Lübbecke bestätigt auf Nachfrage, dass es sich um eine Messerstecherei gehandelt hat. Jetzt ermittele die Staatsanwaltschaft wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Die weitere Verantwortung liegt nicht mehr bei der Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke, sondern beim Polizeipräsidium in Bielefeld...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group