"Ich wünsche mir für 2022, dass wieder sachlicher über die Pandemie gesprochen wird“, sagt Dr. Peter Witte. - © Mühlenkreiskliniken
"Ich wünsche mir für 2022, dass wieder sachlicher über die Pandemie gesprochen wird“, sagt Dr. Peter Witte. | © Mühlenkreiskliniken
NW Plus Logo Die Ruhe vor dem Sturm?

So bewertet ein Krankenhaushygieniker vom Mindener Klinikum die Corona-Lage

Das RKI hatte Dr. Peter Witte 2020 als Experten für Covid-19 benannt. Der Mediziner vom Johannes-Wesling-Klinikum spricht im Interview darüber, wie die Situation sich nach den Weihnachtsferien entwickeln könnte.

Lea Oetjen

Die Corona-Pandemie hat Deutschland weiterhin fest im Griff. Zwar sind die Infektionszahlen längst nicht so hoch wie in manch anderen Ländern, an Kontaktbeschränkungen und weiteren Einschränkungen hat dennoch kein Weg vorbeigeführt. Was bedeutet das? Und welches Risiko geht wirklich von der neuen Omikron-Variante aus? Dr. Peter Witte, Direktor des Instituts für Krankenhaushygiene am Johannes-Wesling-Klinikum, ordnet die Situation ein. Das Interview wurde schriftlich geführt. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Minden-Lübbecke pendelt sich seit einigen Tagen um einen 200er-Wert ein...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG