Heide Weitkamp und Walter Eichhorn vom Seniorenbeirat freuen sich, dass ihr Projekt "Rettungspunkte" wieder ein gutes Stück voran gekommen ist - © Klaus Frensing
Heide Weitkamp und Walter Eichhorn vom Seniorenbeirat freuen sich, dass ihr Projekt "Rettungspunkte" wieder ein gutes Stück voran gekommen ist | © Klaus Frensing

NW Plus Logo Lübbecke Rettungspunkte für Senioren: Neue Markierungen im Wiehengebirge

Anfang 2016 wurde das Projekt im Seniorenbeirat angestoßen. Initiatorin und treibende Kraft war damals wie heute die Vorsitzende Heide Weitkamp.

Klaus Frensing

Lübbecke. Jetzt sind es schon 25. Zu den 14 Notfall-Rettungspunkten im Großen Torfmoor sind jetzt elf neue im Wiehengebirge hinzugekommen. Weitere sind in Planung. „Es sollen insgesamt zwischen 60 und 70 Rettungspunkte in Lübbecke zwischen Obermehnen und Nettelstedt geschaffen werden", sagen Heide Weitkamp und Walter Eichhorn vom Seniorenbeirat Lübbecke sowie Tobias Gennat von der Jugend-Feuerwehr.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!