Aufgrund der Trockenheit kam es im Wasserbeschaffungsverband Am Wiehen 2018 und 2019 zu einer Wasserkrise. Die Bürger waren zum Wassersparen angehalten. Pools durften nicht mehr mit Trinkwasser befüllt und Gärten nicht mehr bewässert werden. Foto: Pixabay - © Pixabay
Aufgrund der Trockenheit kam es im Wasserbeschaffungsverband Am Wiehen 2018 und 2019 zu einer Wasserkrise. Die Bürger waren zum Wassersparen angehalten. Pools durften nicht mehr mit Trinkwasser befüllt und Gärten nicht mehr bewässert werden. Foto: Pixabay | © Pixabay

NW Plus Logo Hüllhorst Damit das Wasser in Hüllhorst nicht wieder knapp wird

Sehr früh im Jahr wird in der Gemeinde ein erhöhter Wasserverbrauch registriert. In den Hitzesommern kam es zu Versorgungsengpässen. Deike Kracht berichtete im Fachausschuss über verschiedene Maßnahmen.

Kirsten Tirre

Hüllhorst. In den zurückliegenden Hitzesommern kam es in den Mitgliedskommunen des Wasserbeschaffungsverbandes Am Wiehen (WBV), zu denen auch Hüllhorst gehört, zu Wasserknappheit. Die Bürger waren angehalten, sparsam mit der Ressource umzugehen. Das trockene Frühjahr 2020 und die Tatsache, dass wegen der Corona-Krise mehr Menschen zu Hause sind und daheim auch ihren Urlaub verbringen, haben früh im Jahr zu hohen Verbräuchen geführt. Über die Wasserversorgungssituation referierte Deike Kracht vom Fachbereich Technik im Betriebsausschuss.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!