Schon bei mehreren Impfaktionen im Mühlenkreis sind Impfdosen übrig geblieben. - © Pixabay (Symbolbild)
Schon bei mehreren Impfaktionen im Mühlenkreis sind Impfdosen übrig geblieben. | © Pixabay (Symbolbild)
NW Plus Logo Kreis Minden-Lübbecke

Das Dilemma mit dem Piks: Was mit übrig gebliebenen Impfdosen geschieht

Die Diskussionen über den Ablauf der Corona-Schutzimpfungen in Deutschland reißen nicht ab. Nun rücken immer wieder sogenannte Impfdrängler in den Fokus.

Vasco Stemmer
Thomas Lieske

Kreis Minden-Lübbecke. "Meine alte Mutter muss warten und die, die es können, ziehen sich und ihre Angehörigen vor." Emotionale Schilderungen wie diese haben das Mindener Tageblatt in den vergangenen Wochen immer wieder erreicht. In diesem Fall richtet sich der Ärger gegen einen Arzt aus Minden. Dieser hatte eine Impfaktion in einem Mindener Altenheim betreut und soll dabei auch seine Ehefrau geimpft haben – obwohl diese laut der Priorisierungsliste noch gar nicht dran gewesen wäre. Der Arzt streitet den Vorwurf nicht ab...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG