Planzeichnungen der Flutmuldebrücke - © Archiv Straßen NRW
Planzeichnungen der Flutmuldebrücke | © Archiv Straßen NRW

NW Plus Logo Bad Oeynhausen Kampfmittelräumer entdecken in Bad Oeynhausen Fundamente von 1902

Die Vorgängerbrücke über die Flutmulde war offenbar nur sieben Meter breit, aber aus massivem Mauerwerk. Die neue Brücke wird zehn Meter breiter.

Ulf Hanke

Bad Oeynhausen. Die Kampfmittelräumer haben Bomben gesucht und Beton gefunden. Unter der Flutmuldenbrücke befindet offenbar kein verirrter Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg. Die Spezialisten vom Kampfmittelbeseitigungsdienst haben unter der Brücke aber die Fundamente eines älteren Bauwerks gefunden. Den Anruf bei den Archäologen des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe haben sich die Kampfmittelexperten aber erspart. Ein Blick in die Bauakte hat gereicht...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Bad Oeynhausen

Jeden Donnerstag informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bad Oeynhausen. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!