Eine sägt, die anderen häckseln: Sabrina Meyer zerkleinert die Wildkirsche mit der Kettensäge, Diether Hartsieker und Florian Kühme schleppen das Holz zur Fräse oder zur Seite. - © Ulf Hanke
Eine sägt, die anderen häckseln: Sabrina Meyer zerkleinert die Wildkirsche mit der Kettensäge, Diether Hartsieker und Florian Kühme schleppen das Holz zur Fräse oder zur Seite. | © Ulf Hanke

NW Plus Logo Bad Oeynhausen Stürme fällen 550 Bäume in städtischen Grünanlagen

Die Stadtwerke räumen den Wald mit der Kettensäge auf. Die Gärtner haben Wochen damit zu tun, die Wege freizuschneiden. Am Rand des Wiehenwaldes hätte es fast die Krause Buche erwischt.

Jörg Stuke
Ulf Hanke

Bad Oeynhausen. Eine wilde Kirsche versperrt den Weg ins Siekertal. Doch nicht mehr lange. Sabrina Meyer zückt die Kettensäge und zerlegt den umgestürzten Baum in handliche Teile. Ihre Gärtnerkollegen Florian Kühme und Diether Hartsieker stopfen die abgeschnittenen Äste und Zweige direkt in den Häcksler. Der Baum fliegt ein zweites Mal zu Boden, diesmal aber in deutlichen kleineren Etappen als Hackschnitzel und Sägespäne. Die Stadtwerke Bad Oeynhausen räumen nach den drei Sturmtiefs die Grünflächen auf und machen die Wege frei. Gärtnermeister Christopher Jantzen zieht eine erste Schadensbilanz...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Bad Oeynhausen

Jeden Donnerstag informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bad Oeynhausen. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!