0
Der Schaden auch an umliegenden Elementen ist enorm. - © Stadtsparkasse
Der Schaden auch an umliegenden Elementen ist enorm. | © Stadtsparkasse

Bad Oeynhausen Update: Konsequenzen nach Sprengung von Geldautomat im Werre-Park

Die Sparkasse Bad Oeynhausen-Porta Westfalica zieht aus zwei Sprengungen in zwei Nächten ihre Konsequenzen und entfernt Bargeld an drei Standorten. Zur Höhe der Beute gibt es keine Angaben.

Nicole Sielermann
05.02.2022 | Stand 07.02.2022, 09:04 Uhr

Bad Oeynhausen. Der Automat ist kaum noch als solcher zu erkennen. Komplett zerstört und verbogen hängt er an der Wand des Werre-Parks. Auf dem Boden davor, zwischen den weggesprengten Trümmern, liegen verstreut etliche 50-Euro-Scheine. Am frühen Freitagmorgen zerstörten bislang unbekannte Täter zwei Eingangstüren an der Rückseite des Werre-Parks und jagten dann den Automaten neben der Buchhandlung Thalia in die Luft. Die Tat reiht sich ein in eine Serie von Geldautomatensprengungen - ist aber im Kreis Minden-Lübbecke die erste, bei der ein Automat mitten in einem Einkaufscenter gesprengt wurde. Auch bei dieser Tat konnten die Einbrecher Bargeld in bisher unbekannter Höhe erbeuten. Wie viel genau, dazu gibt es aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben. Der Gesamtschaden liegt laut Sparkasse Bad Oeynhausen-Porta Westfalica im sechsstelligen Bereich. Die Sparkassen-Vorstände Matthias Paschke und Markus Krawietz reagierten umgehend und schlossen in Bad Oeynhausen und Porta Westfalica drei Geldautomaten.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Bad Oeynhausen

Jeden Donnerstag informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bad Oeynhausen. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!