Anfang Oktober 2019 gab es in einem Geschäftsbereich eine Razzia, in der umfangreiches Akten- und Aktenmaterial sichergestellt wurde. - © Thorsten Gödecker
Anfang Oktober 2019 gab es in einem Geschäftsbereich eine Razzia, in der umfangreiches Akten- und Aktenmaterial sichergestellt wurde. | © Thorsten Gödecker

NW Plus Logo Bad Oeynhausen Bewohner unter Dauerverschluss: Polizei erhebt Vorwürfe gegen Wittekindshof

Ein Sicherungsverfahren vor dem Landgericht in Bielefeld gegen einen Bewohner der Einrichtung könnte eine unerwartete Wendung nehmen. Der schwerbehinderte Mann soll weggesperrt worden sein.

Nils Middelhauve

Bad Oeynhausen/Bielefeld. Der Vorsitzende Richter machte aus seiner Erschütterung keinen Hehl: Das Bielefelder Landgericht muss derzeit in einem Sicherungsverfahren darüber befinden, ob ein 24 Jahre alter Bewohner des Wittekindshofs dauerhaft in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht werden muss. Was auf den ersten Blick nach landgerichtlichem Alltagsgeschäft klingt, erhielt nun jedoch im Licht neuerer Erkenntnisse der Kammer eine nicht unerhebliche Brisanz - und könnte dem Fall möglicherweise eine ungeahnte Wendung geben. Sören O...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.