0
Swetlana Schölzel untersucht die Aktivkohle aus dem Bad Oeynhausener Filterbecken. - © Thorsten Gödecker
Swetlana Schölzel untersucht die Aktivkohle aus dem Bad Oeynhausener Filterbecken. | © Thorsten Gödecker

Bad Oeynhausen In der Bad Oeynhausener Kläranlage wird mit dem Staubsauger geforscht

Wissenschaftler untersuchen in der Kurstadt, wie effektiv Aktivkohle Mikroverschmutzungen aus dem Abwasser filtert. An einer Erweiterung der Abwasserreinigung wird schon lange gearbeitet.

Thorsten Gödecker
25.09.2019 | Stand 25.09.2019, 10:40 Uhr

Bad Oeynhausen. Das Rohr des handelsüblichen Industriesaugers nimmt Proben - aus der Kläranlage. Swetlana Schölzel, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Siedlungswasserwirtschaft der RWTH Aachen, will wissen, wie sich die Aktivkohle macht, die sogenannte "anthropogene Spurenstoffe" aus dem Bad Oeynhausener Abwasser filtert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Bad Oeynhausen

Jeden Donnerstag informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bad Oeynhausen. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG