Auch Fernsehsender interessieren sich für den Fall der Elke D. Sowohl der WDR als auch RTL berichten darüber. Auf dem Bild wird Elke D. von RTL-Redakteurin Dina Speranza befragt. Jens Schwarck von WirkämpfenfürKinder.tv steht hinter der Kamera. - © Gunter Held
Auch Fernsehsender interessieren sich für den Fall der Elke D. Sowohl der WDR als auch RTL berichten darüber. Auf dem Bild wird Elke D. von RTL-Redakteurin Dina Speranza befragt. Jens Schwarck von WirkämpfenfürKinder.tv steht hinter der Kamera. | © Gunter Held

NW Plus Logo Oerlinghausen Elke D. ist wieder im Exil

Das Kind der Mutter aus Oerlinghausen sollte von der Familienrichterin des Amtsgerichts Detmold angehört werden. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse.

Gunter Held

Oerlinghausen / Detmold. Die Befürchtungen, die Elke D. (Namen geändert) beim Kampf um ihr Kind hatte – sie sind alle eingetroffen. Dabei war ihr Anwalt, der Heidelberger Juraprofessor Christian Laue, nach dem letzten familiengerichtlichen Verfahren am 5. Mai, recht hoffnungsfroh gestimmt (NW berichtete). Am Mittwoch sollte das Kind von Elke D. von einer Familienrichterin des Amtsgerichts Detmold angehört werden, um den Willen des Kindes zu ermitteln, bei wem es zukünftig leben möchte – bei seiner Mutter oder beim Vater. So einfach diese Frage ist, der Fall stellt sich sehr komplex dar.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema