Der Start ins neue Kindergartenjahr. Viele Erzieherinnen und Erzieher sehen sich am Limit. - © Uwe Anspach
Der Start ins neue Kindergartenjahr. Viele Erzieherinnen und Erzieher sehen sich am Limit. | © Uwe Anspach

NW Plus Logo Warburg/Kreis Höxter Skepsis gegenüber neuer Kita-Strategie im Kreis Höxter

Junge Eltern bekommen Corona-Tests für zuhause. Damit setzt die Landesregierung auch in den Kindertageseinrichtungen auf Eigenverantwortung. Das gefällt nicht jedem.

Dieter Scholz

Warburg/Kreis Höxter. Die Verunsicherungen in den Kindertageseinrichtungen ist spürbar. „Die Corona-Lage ist im Kreis Höxter noch angespannt“, blickt Birgit Henze auf die Inzidenzzahlen. Die Leiterin des Familienforums in Scherfede erwartet am heutigen Dienstag 24 Kinder, die ihre Einrichtung erstmals besuchen werden. Dann beginne für die Mädchen und Jungen die Eingewöhnungsphase. 84 Kita-Kinder werden nun insgesamt wieder morgens an der Tür stehen und die Räume an der Schulstraße beleben. Statt verpflichtender Tests für alle sollen Eltern ihre Kinder daheim testen. „Wenig hilfreich“, sagt Detlef Müller. Als Geschäftsführer des Trägers, der Kita Hochstift-Gesellschaft ist er für 94 Kitas in den Kreisen Höxter und Paderborn zuständig. Müller verschafft seinem Ärger Luft und spricht von „blumigen statt ehrlichen Worten“ aus dem NRW-Familienministerium.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema