0
Geben nicht auf: Weitere Nachteile durch den Bilster Berg darf es für die Region und ihre Bürger nicht geben, sagen Damiane Spier, Annette Cabron, Uli Kros und Heike Spier. - © Josef Köhne
Geben nicht auf: Weitere Nachteile durch den Bilster Berg darf es für die Region und ihre Bürger nicht geben, sagen Damiane Spier, Annette Cabron, Uli Kros und Heike Spier. | © Josef Köhne

Nieheim Anwohner wehren sich gegen Lärm am Bilster Berg

Die Bürgerinitiative „Ruhe am Bilster Berg“ wehrt sich gegen die Erhöhung der Immissionsrichtwerte und bezeichnet das Vorgehen des Betreibers als rücksichtslos

Josef Köhne
21.11.2017 | Stand 20.11.2017, 18:34 Uhr

Nieheim. Es gibt erneut Unruhe am Bilster Berg. Der Grund ist ein Antrag des Rennstreckenbetreibers, die Lärmgrenzwerte noch weiter anzuheben. In der Bekanntmachung des als Genehmigungsbehörde handelnden Kreis Höxter wird dazu folgendes mitgeteilt: „Die beantragte Änderung umfasst die Änderung der immissionsschutzrechtlichen Einstufung des Immissionspunktes 12 (IP 12) und somit die Anhebung des Immissionswertes von 45 d(A) auf 50 (dB(A) an diesem Punkt, die Erhöhung der Immissions-Referenzwerte zur Kernbetriebszeit um 4 dB(A) sowie die geänderte Beurteilung der angrenzenden Gebiete."

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group