0
Landrat Michael Schünemann (v. l.), Sebastian Multhoff, Anja Mundhenke und Dirk Hebeler vor den Impfräumen im Zentrum. - © Landkreis Holzminden
Landrat Michael Schünemann (v. l.), Sebastian Multhoff, Anja Mundhenke und Dirk Hebeler vor den Impfräumen im Zentrum. | © Landkreis Holzminden

Kreis Höxter/Holzminden Das Impfzentrum in Holzminden ist so weit

An der Zeppelinstraße in Holzminden entsteht das Impfzentrum des Landkreises mit insgesamt vier Impfstraßen. Es fehlen allerdings noch Notfall- oder Rettungsassistenten, die impfen dürfen.

18.12.2020 | Stand 18.12.2020, 17:19 Uhr

Holzminden. Draußen wird noch gehämmert, im Gebäude gibt es letzte Gespräche zu Sicherheit und Abläufen, ansonsten müssen nur noch ein paar Möbel aufgestellt und die Technik installiert werden: Das Impfzentrum des Landkreises Holzminden in der Holzmindener Zeppelinstraße 6 ist praktisch fertig. Dank einer pragmatischen und gelungenen Hand-in-Hand-Aktion des Vermieters, den Johannitern als künftigen Betreibern und den zuständigen Verwaltungen von Kreis und Stadt ist innerhalb von drei Wochen ein betriebsbereites Zentrum mit vier Impfstrecken aus dem Boden gestampft worden. Bei einer letzten Begehung konnte sich Landrat Michael Schünemann davon überzeugen, dass es losgehen kann – wenn die Bundesregierung und das Land eine Regelung für die ärztlichen Dienste gefunden hat.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG