Kommandeur Thomas Wiesemann öffnet am Gänsemarkt die Tür zur Kutsche, in der das Königspaar Sandra Vogt und Frank Wiesemann sowie die jeweiligen Ehepartner Thomas Vogt und Nadine Wiesemann am Sonntag beim Festumzug durch Höxter mitfuhren – ebenfalls eine Premiere. - © Simone Flörke
Kommandeur Thomas Wiesemann öffnet am Gänsemarkt die Tür zur Kutsche, in der das Königspaar Sandra Vogt und Frank Wiesemann sowie die jeweiligen Ehepartner Thomas Vogt und Nadine Wiesemann am Sonntag beim Festumzug durch Höxter mitfuhren – ebenfalls eine Premiere. | © Simone Flörke

NW Plus Logo Höxter Ein Schützenfest der neuen Wege in Höxter schreibt Geschichte

Höxters Schützengilde von 1595 feiert Jubiläum – mit Tausenden von Gästen und noch mehr Zuschauern. Es ist ein besonderes Wochenende, das Lust auf mehr macht.

Simone Flörke

Höxter. Es war ein Schützenfest, das in die Geschichte eingehen wird. Und das aus mehreren Gründen: auch, aber nicht nur wegen des 425-jährige Jubiläums der Gilde. Eigentlich 427 Jahre, denn schon vor zwei Jahre sollte gefeiert werden. Auch wegen der vielen Hindernisse und Steine, die die Schützengilde von 1595 im Vorfeld hatte zur Seite räumen müssen: Corona, fehlender Festplatz wegen Brückensanierung, abgebranntes Schützenhaus, wo der König ermittelt werden sollte, viele Baustellen in der Stadt, kurzfristige Änderung des Ortes für den Festakt von Corvey zum Petrischulhof.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema