Ein Plakat, das Kritik an der Stadtverwaltung Höxter übt, wird zum Zankapfel zwischen Stadt und Investor. - © David Schellenberg
Ein Plakat, das Kritik an der Stadtverwaltung Höxter übt, wird zum Zankapfel zwischen Stadt und Investor. | © David Schellenberg

NW Plus Logo Höxter "Schikane meiner Person": Neuer Ärger über Höxters Bierhaus

Der Investor des denkmalgeschützten Gebäudes wirft der Stadtverwaltung Blockadehaltung vor. Bürgermeister Daniel Hartmann reagiert und wird ungewohnt deutlich. Auch zum Streit um ein Plakat.

David Schellenberg

Höxter. Wenn sich der Höxteraner Bürgermeister Daniel Hartmann am Tag vor Heiligabend extra 40 Minuten Zeit nimmt, um aus seiner Sicht die Hintergründe zu einem Streitthema zu erläutern, dann ist ihm die Sache sehr wichtig. Das wird auch deshalb sichtbar, dass er sehr deutlich wird. Es geht ums sogenannte Bierhaus, ein denkmalgeschütztes Gebäude an der Westerbachstraße, das nach einem Brand zu Silvester 2012 leer steht. Und um die Frage, ob in die Fassade eingegriffen werden darf. Zudem haben Investor Georg Ummen und die Verwaltung einen heftigen Nebenkriegsschauplatz aufgemacht...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG