Trümmerteile im Juni an der Unfallstelle auf der L 828: Ein 29-Jähriger aus Ossendorf starb im Unfallwrack seines Bullis. - © Polizei Höxter
Trümmerteile im Juni an der Unfallstelle auf der L 828: Ein 29-Jähriger aus Ossendorf starb im Unfallwrack seines Bullis. | © Polizei Höxter
NW Plus Logo Kreis Höxter

Die Bilanz im Kreis Höxter: weniger Unfälle – mehr Verkehrstote

Die Kreispolizei stellt den Verkehrsbericht für das Jahr 2020 vor. Welches die Ursachen für die Unfälle im Straßenverkehr im Kreis Höxter sind – und welche Schwerpunkte es 2021 gibt.

Simone Flörke

Kreis Höxter. Mit 3.696 Unfällen gab es im vergangenen Jahr 916 insgesamt weniger Vorfälle auf den Straßen als in 2019, mit 460 Verunglückten 92 weniger und damit die niedrigeste Zahl in zehn Jahren. Das ist die Richtung, die man aus Polizeisicht im Kreis Höxter beibehalten möchte. Aber dann gibt es noch die andere: So sind sechs Verkehrstote zu beklagen, einer mehr im Vorjahr. Und noch immer gibt es mit 155 Schwerverletzten (minus 14) – auch und vor allem im Bereich Fußgänger, Rad- und Pedelecfahrer – eine hier noch viel zu hohe Zahl. ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG