Weil sie ihren Hund in der Sommerhitze mehrere Minuten lang allein und ohne Trinkwasser in ihrem Auto eingesperrt haben, muss ein Brakeler Ehepaar jetzt zahlen. - © Pixabay
Weil sie ihren Hund in der Sommerhitze mehrere Minuten lang allein und ohne Trinkwasser in ihrem Auto eingesperrt haben, muss ein Brakeler Ehepaar jetzt zahlen. | © Pixabay
NW Plus Logo Höxter

Hund im heißen Auto: Verfahren wird gegen eine Geldbuße eingestellt

Ein Verfahren gegen ein Ehepaar aus Brakel wird gegen Zahlung einer Geldauflage eingestellt. Die Tierbesitzer sollen an die Bund-NRW Naturschutzstiftung zahlen.

Nicole Fischer

Höxter/Brakel. Der Fall hatte im Sommer für viel Aufsehen im Kreis Höxter gesorgt und sogar die Tierschutzorganisation Peta auf den Plan gerufen. Ein Brakeler Ehepaar hatte seinen Hund bei Sommerhitze im Auto auf dem Parkplatz am Berliner Platz in Höxter gelassen – allein und ohne etwas zu trinken. Der Verstoß gegen das Tierschutzgesetz wurde jetzt vor dem Amtsgericht Höxter verhandelt, nach rund 30 Minuten waren sich Richterin Christina Brüning und die Staatsanwaltschaft allerdings einig, das Verfahren vorzeitig einzustellen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG