Wilfried W. beim Prozess im Oktober 2018 vor dem Landgericht Paderborn.  - © Wilfried Hiegemann
Wilfried W. beim Prozess im Oktober 2018 vor dem Landgericht Paderborn.  | © Wilfried Hiegemann

NW Plus Logo Höxter/ Hamm Beschwerde zurückgezogen: Wilfried W. bleibt im Gefängnis

Nachdem aufgrund eines neuen Gutachtens seine zuvor attestierte verminderte Schuldfähigkeit in Zweifel gezogen wurde, legten W.s Anwälte zunächst Beschwerde gegen die Entscheidung ein.

Svenja Ludwig

Höxter/ Hamm. Wilfried W., der männliche Teil des sogenannten Folterpaares aus Höxter-Bosseborn, bleibt im normalen Strafvollzug. Nachdem aufgrund eines neuen Gutachtens seine zuvor attestierte verminderte Schuldfähigkeit in Zweifel gezogen und W. daraufhin aus der Psychiatrie in ein normales Gefängnis verlegt wurde, legten W.s Anwälte zunächst Beschwerde gegen die Entscheidung vor dem Oberlandesgericht Hamm ein. Diese Beschwerde hat W. nun offenbar eigenständig zurückgezogen, wie Radio Hochstift zuerst berichtete. Wie Detlev Binder, einer von W.s Rechtsanwälten, im Gespräch mit NW...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group