Wilfried W. beim Prozess im Oktober 2018 vor dem Landgericht Paderborn.  - © Wilfried Hiegemann
Wilfried W. beim Prozess im Oktober 2018 vor dem Landgericht Paderborn.  | © Wilfried Hiegemann
NW Plus Logo Höxter/ Hamm

Beschwerde zurückgezogen: Wilfried W. bleibt im Gefängnis

Nachdem aufgrund eines neuen Gutachtens seine zuvor attestierte verminderte Schuldfähigkeit in Zweifel gezogen wurde, legten W.s Anwälte zunächst Beschwerde gegen die Entscheidung ein.

Svenja Ludwig

Höxter/ Hamm. Wilfried W., der männliche Teil des sogenannten Folterpaares aus Höxter-Bosseborn, bleibt im normalen Strafvollzug. Nachdem aufgrund eines neuen Gutachtens seine zuvor attestierte verminderte Schuldfähigkeit in Zweifel gezogen und W. daraufhin aus der Psychiatrie in ein normales Gefängnis verlegt wurde, legten W.s Anwälte zunächst Beschwerde gegen die Entscheidung vor dem Oberlandesgericht Hamm ein. Diese Beschwerde hat W. nun offenbar eigenständig zurückgezogen, wie Radio Hochstift zuerst berichtete. Wie Detlev Binder, einer von W.s Rechtsanwälten, im Gespräch mit NW...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG