0
Holen Bürger mit ins Boot: Die beiden LGS-Geschäftsführer Claudia Koch und Heinrich Sperling. - © Mathias Brüggemann
Holen Bürger mit ins Boot: Die beiden LGS-Geschäftsführer Claudia Koch und Heinrich Sperling. | © Mathias Brüggemann

Höxter Bürger dürfen über Höxteraner LGS-Logo abstimmen

Die Stadt Höxter verlost zwei Jury-Plätze - Bewerbungen sind telefonisch am 21. Juni möglich

Mathias Brüggemann
19.06.2019 | Stand 19.06.2019, 18:15 Uhr

Höxter. Die Landesgartenschau (LGS) 2023 in Höxter braucht ein Logo – und die Bürger sollen dabei mitbestimmen. Wie die beiden Geschäftsführer der LGS-Gesellschaft, Claudia Koch und Heinrich Sperling, mitteilten, sei inzwischen ein Wettbewerb ausgelobt worden. Neun Werbeagenturen aus ganz Deutschland hätten sich gemeldet. Sechs von ihnen seien ausgewählt worden, Vorschläge für ein Logo und eine Corporate Identity (CI) für das Großereignis in vier Jahren zu entwickeln. Einige hätten bereits Landesgartenschau- oder Bundesgartenschau-Erfahrungen, sagte Sperling. Am Mittwoch, 10. Juli, sollen diese Entwürfe von 18 bis 22 Uhr in der Höxteraner Stadthalle öffentlich vorgestellt werden."Dazu sind alle Interessierten eingeladen", betonte Sperling. Nach der Vorstellung dürfen die Bürger abstimmen. Die endgültige Entscheidung, welcher der sechs Entwürfe gewonnen hat, trifft aber eine zehnköpfige Jury. „Das Abstimmungsergebnis wird aber auf jeden Fall in die Entscheidung der Jury mit einfließen", versicherte Sperling. Bewerbungen über eine Hotline am 21. Juni Der Jury gehören neben dem Bürgermeister unter anderem die beiden Geschäftsführer der LGS-Gesellschaft, ein Vertreter des LGS-Fördervereins, der Werbegemeinschaft und zwei Bürger der Stadt an. Um die beiden Jury-Plätze können sich alle Interessierten am Freitag, 21. Juni, bei der Stadt Höxter bewerben. Die Stadt hat dazu von 0 bis 24 Uhr eine Hotline geschaltet. Unter Tel. (0 52 71) 9 63 20 23 kann man seine Bewerbung unter Angabe von Name, Anschrift und Telefonnummer auf Band sprechen. Unter allen Teilnehmern werden dann zwei Bürger ausgelost. Die Jury tagt einen Tag nach der öffentlichen Vorstellung am Donnerstag, 10. Juli, von 8 bis 12 Uhr und trifft dann die Entscheidung über Logo und CI. „Wenn man viel bewegen will, braucht es viele Hände, die schieben", sagte Sperling, der bereits 13 Landesgartenschauen als Manager betreut hat und zurzeit die LGS 2020 in Kamp-Lintfort vorbereitet. „Eine solche Form der Bürgerbeteiligung wie in Höxter gab es bei einer Landesgartenschau noch nie."

realisiert durch evolver group