0
Überall verschlossene Türen: Das Häuschen auf dem Sparkassen-Vorplatz wurde von Johannes Schneider gebaut.  - © Manuela Puls
Überall verschlossene Türen: Das Häuschen auf dem Sparkassen-Vorplatz wurde von Johannes Schneider gebaut.  | © Manuela Puls

Brakel Wie in Brakel Schaufenster die Weihnachtsgeschichte erzählen

An zwölf Stationen wird von Jesu Geburt berichtet. Pfarrgemeinderat und Werbering holen so die Kirche in die Innenstadt. Neben Josefs Werkstatt gibt es sogar ein Ultraschallbild zu bewundern.

Manuela Puls
05.12.2020 | Stand 04.12.2020, 17:32 Uhr

Brakel. Nur 720 Meter ist er lang, der Brakeler Weihnachtsweg. An zwölf Stationen wird die biblische Geschichte von Jesu Geburt erzählt – im Schaufenster der Geschäfte. „Das sind Lichtfenster in düsterer Zeit", sagt Uwe Oeynhausen vom Werbering, der sich sehr über die Idee des Brakeler Pfarrgemeinderats freut.

Empfohlene Artikel

NW News

Jetzt installieren