0
Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. - © Alexander Graßhoff
Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. | © Alexander Graßhoff

Brakel Auto fährt bei Brakel frontal in Lastwagen

Landesstraße 825 für rund zwei Stunden gesperrt

Alexander Graßhoff
22.10.2019 | Stand 22.10.2019, 18:29 Uhr

Brakel-Bellersen. Offensichtlich nur dank der schnellen und mutigen Reaktion eines Lkw-Fahrers ist ein 18-jähriger Opelfahrer einer persönlichen Katastrophe entgangen. Wie die Polizei vor Ort berichtet, war der junge Mann nach ersten Erkenntnissen gegen 16.45 Uhr auf der Landesstraße 828 in Richtung Vörden unterwegs, als er in einer langgezogenen Linkskurve rechts auf den Seitenstreifen geriet. Der Opel-Astra-Fahrer lenkte gegen und geriet auf die Gegenfahrbahn. Der 28-jährige Fahrer, der ihm mit einem Lkw entgegenkam, versuchte noch blitzartig, so weit wie möglich nach rechts auszuweichen, konnte aber den Zusammenstoß nicht mehr gänzlich verhindern. Die Fahrzeuge stießen zwar frontal zusammen, aber die Wucht des Aufpralls wurde teilweise abgemildert, weil der Opel weggeschleudert wurde und in den Graben rutschte. Auch der Lkw landete im Graben. Fahrer kann sich selbstständig befreien Die Löschgruppen Bellersen und Bökendorf sowie der Löschzug Brakel rückten aus, weil es zunächst hieß, dass der junge Opelfahrer eingeklemmt sei. Er konnte sich jedoch selbstständig aus dem Fahrzeug befreien und wurde von einem zufällig vorbeikommenden Arzt erstversorgt, bevor er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand sehr hoher Sachschaden, sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr streute auslaufende Betriebsstoffe ab. Die L 828 blieb für die Bergung und die Dauer der Unfallaufnahme für rund zwei Stunden voll gesperrt.

realisiert durch evolver group