Dunkle Wolken über dem OBS: Seit 2020 ist das Festival schon mehrfach verschoben worden. Auch für den Termin im August sieht es schlecht aus. 3.500 Karten wurden verkauft. © Nicole Fischer

Beverungen/Brakel [+] Veranstalter auf der Palme: OBS-Festival steht wieder auf der Kippe

Mit der ab heute geltenden neuen Corona-Verordnung sind in bestimmten Bereichen Veranstaltungen wieder möglich. Nicht aber bei den Musikfestivals. Das bringt OBS-Veranstalter Rembert Stiewe auf die Palme.

von Simone Flörke

Beverungen/Brakel. Er spricht von einer „bewussten Ungleichbehandlung", die ihn auf die Palme bringt. Von „existenziellen Problemen" Kulturschaffender, die in Düsseldorf niemanden interessieren. Von „Lippenbekenntnissen" zum Stellenwert von Kultur in NRW, auf die man nicht mehr hereinfalle. Und von einem „einzigen Trauerspiel" in Wahlkampfzeiten: Rembert Stiewe, Veranstalter des Orange-Blossom-Special-Festivals (OBS), ist sauer und hat die Faxen dicke. Mit der neuen Coronaschutzverordnung, die ab diesem Freitag, 28. Mai, gilt und schrittweise Öffnungen abhängig von Inzidenzen ermöglichen soll, stehen der vierte Anlauf und der dritte Verschiebungstermin des beliebten Festivals in Beverungen schon wieder auf der Kippe. Und in Brakel wird über einen Annentag-Light oder andere Varianten erst Anfang Juli entschieden werden.

Sofort weiterlesen?

Probemonat

9,90 € 1 € / 1. Monat
Nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahresabo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert

Bereits NW+ Abonnent?

Kompletten Artikel lesen

Anzeige