0
An den neuen Pfeilern wird noch fleißig gearbeitet, damit sie in drei Wochen die Brücke tragen können. - © Torsten Wegener
An den neuen Pfeilern wird noch fleißig gearbeitet, damit sie in drei Wochen die Brücke tragen können. | © Torsten Wegener

Beverungen Neue Beverunger Weserbrücke soll nach Karneval verschoben werden

4.000 Tonnen Stahl müssen bewegt werden. Auch Fußgänger können dann für elf Tag die Brücke nicht nutzen. Nur mögliches Hochwasser kann den Zeitplan noch verändern.

Torsten Wegener
05.02.2020 | Stand 04.02.2020, 20:17 Uhr

Beverungen/Lauenförde. Der Bau der neuen Weserbrücke zwischen Beverungen und Lauenförde geht weiter gut voran, so dass schon drei Wochen der spektakulärste Bauabschnitt beginnen kann. Nach aktuellem Stand startet am Donnerstag, 27. Februar, der Querverschub der neuen Brücke an ihre Endposition. Mindestens einen langen Arbeitstag wird dieser Prozess dauern, vielleicht wird er auch erst am folgenden Tag beendet werden. Während für die Fachkräfte der Querverschub eine nicht alltägliche Herausforderung darstellt, so wird die Bauphase für die Bevölkerung der größte Einschnitt sein, denn für elf Tage wird das Bauwerk dann auch für die Fußgänger gesperrt sein.

realisiert durch evolver group