Das letzte Bild des lebenden Nandus, der am Dienstagmorgen am Desenberg bei Warburg die Aussicht genoss. - © Ruben Emme
Das letzte Bild des lebenden Nandus, der am Dienstagmorgen am Desenberg bei Warburg die Aussicht genoss. | © Ruben Emme

NW Plus Logo Kreis Höxter Jäger erschießt zwei Nandus im Kreis Höxter

Nach der ersten Todesnachricht melden sich Passanten, die das Tier dennoch gesehen haben wollen. Auf die Erklärung folgt der Tod eines zweiten Laufvogels.

David Schellenberg

Kreis Höxter. Der am Wochenende im Raum Nieheim mehrfach gesichtete Nandu ist tot. Das bestätigte Polizeisprecher Jörg Niggemann gegenüber nw.de. Der Laufvogel, der seit vergangener Woche immer wieder von Autofahrern und Spaziergängern gesichtet worden war, wurde demnach bereits am Montagvormittag von einem Jäger auf einem Feld nahe der Kreisstraße 18 bei Alhausen gesichtet und erschossen. Wie der Polizeisprecher ausdrücklich betont, war die Entscheidung, das Tier erlegen zu lassen, nach sehr sorgfältiger Abwägung gemeinsam mit dem Veterinärdienst des Kreises Höxter getroffen worden...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema