0
Kreuzungsbereich: Die Ampel steht derzeit auf der neuen Fahrbahn an der Einnmündung der Bundesstraße 64 zur Dringenberger Straße /Landesstraße 954. - © Simone Flörke
Kreuzungsbereich: Die Ampel steht derzeit auf der neuen Fahrbahn an der Einnmündung der Bundesstraße 64 zur Dringenberger Straße /Landesstraße 954. | © Simone Flörke

Brakel/Bad Driburg Fünf Baustellen hintereinander auf der B 64 zwischen Brakel und Bad Driburg

Das Großbauprojekt auf Höhe Bad Driburg ist deutlich vorangekommen

Simone Flörke
16.08.2019 | Stand 15.08.2019, 17:23 Uhr

Bad Driburg. Der Weg aus dem Kreis Höxter in Richtung Paderborn ist auf der Straße weiterhin ein langwieriger, für den es Geduld braucht: Fünf Baustellen hintereinander – drei davon mit Ampelschaltungen – bremsen so manchen Autofahrer auf der Bundesstraße 64 immer wieder aus. Mit Wartezeiten ist weiterhin zu rechnen. Allerdings ist die Großbaustelle zwischen Abfahrt Kurbereich Bad Driburg und Abfahrt nach Neuenheerse (Dringenberger Straße, Landesstraße 954) schon etwas kürzer geworden und konzentriert sich derzeit mit der Ampelschaltung auf den Kreuzungsbereich zur Landesstraße. Dort wird die Abfahrt noch neu gestaltet. Fahrbahn hat schon neuen Belag bekommen Die Fahrbahn vorher hat schon einen neuen Belag bekommen und ist ausgebaut worden. Noch fehlen sämtliche Markierungen. Stolpersteine fürs zügige Durchkommen liegen aber weiter zurück Richtung Brakel auf der B 64: Dort werden an gleich vier kleineren Brückenbauwerken der Bundesstraßen 64 in den Höhen Istrup und Herste die Fahrbahnen und Konstruktionen saniert: zwei mit schmalen Fahrstreifen und Tempo 50, zwei weitere mit einspuriger Verkehrsführung und Ampelschaltung. Die Großbaustelle auf Höhe von Bad Driburg ist vom Landesbetrieb Straßen NRW seit 20. Mai eingerichtet und beinhaltet die Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn. Die Baumaßnahme betraf zu Beginn der Maßnahme insgesamt eine Streckenlänge von etwa 1,7 Kilometern. Voraussichtlich bis Oktober dauernde Arbeiten Die 1,25 Millionen Euro teuren Straßenbauarbeiten umfassen den Umbau des Einmündungsbereiches B 64/L 954, die Instandsetzung der Fahrbahn mit zwei Brückenbauwerken, den Neubau einer Nothaltebucht, die Erneuerung der Beschilderung sowie der Fahrbahnmarkierung und der Schutzeinrichtungen. Die voraussichtlich bis zum Oktober dauernden Arbeiten werden laut Landesbetrieb in mehreren Teilabschnitten ausgeführt. Geplant ist der Umbau auf eine sogenannte 2+1-Fahrbahn, so informierte der Landesbetrieb zu Beginn der Maßnahme. Durch die nun zur Verfügung stehende Fahrbahnbreite der Bundesstraße wird zukünftig ein einseitiger Zusatzfahrstreifen zur wechselseitigen Überholmöglichkeit angelegt. Dafür wurden die beidseitig vorhandenen Seitenstreifen eingezogen.

realisiert durch evolver group